KALENDER-TIPPS: BLÜTENZAUBER 2018

Kalender von Uwe Herzog, Fotograf aus Köln Braunsfeld

Nicht nur in Japan, auch hierzulande entfalten Jahr für Jahr zahlreiche Kirschbäume ihre herrliche Blütenpracht. Neben diesen zarten "Botschaften der Schönheit" verzaubern in immer mehr Gärten auch die Magnolien das Herz des Betrachters. Und im Sommerhalbjahr erstrahlen farbenfrohe Dahlien in geradezu "göttlichen" Klostergärten im Wechselspiel von Licht und Schatten.

Der Kölner Journalist und Fotodesigner Uwe Herzog hat dieses "Dreigestirn" unter den schönsten Blüten der Natur mit der Kamera eingefangen und dazu drei Fotokunst-Kalender für 2018 gestaltet, die unter den Titeln Kirschblütentraum, Magnolienzauber und Göttlicher Klostergarten im Print-on-demand-Verlag Calvendo erschienen sind. Wer will, kann sich also künftig das ganze Jahr lang an der sonst oft kurzen Blütezeit von verschiedenartigen Kirsch- oder Magnolienbäumen und an den prächtigen Dahlien erfreuen. Oder seinen Liebsten damit eine Freude machen.

  • Blütenzauber 2018
  • DAS GOLD AUS DEN WÄLDERN

    Trüffelsuche - Foto von Uwe Herzog, Journalist und Fotodesigner aus Köln

    Was haben Wildschweine mit der natürlichen Vermehrung von Trüffeln zu tun? Warum ist der Einsatz von Trüffelschweinen in manchen Gegenden verboten? Weshalb ist ausgerechnet ein italienscher „Wasserhund“ für die Trüffelsuche so gut geeignet? Und stimmt es, dass Trüffel sexy machen? Räumen wir endlich einmal mit den letzten Mythen rund um die weltweit teuerste Delikatesse auf! Nur eines bleibt wohl für immer ein Geheimnis: warum diese kleinen hässlichen Wurzelknollen nur so verdammt gut schmecken …

    Weiterlesen

    LEISE KNISTERN DIE KASTANIEN

    Esskastanien - Foto von Uwe Herzog, Journalist und Fotodesigner aus Köln

    Im Truthahn. Mit herzhafter Wurst. In Suppen und Saucen. Als Rouladenfüllung. In Krokettenform, Pasta, Brot und Gnocchi aus dem eigenen Mehl. Oder eben ganz klassisch im Ofen oder auf offener Glut gebacken. So vielfältig wie die Anbaugebiete sind auch die Zubereitungsarten von Esskastanien. Es gibt sie nicht nur als Beilage zu vielen Menüs, sondern auch in Süßspeisen, Likören und sogar als Bier. Dabei haben die leckeren Baumfrüchte eigentlich gar nichts mit unserer „richtigen“ Kastanie zu tun, sondern sind vielmehr mit der Buche verwandt. Früher begegnete man Maronen, wie sie auch genannt werden, meist nur im Süden und äußersten Westen. Inzwischen erobert die Edelkastanie zunehmend die heimische Küche - und sogar Sterne-Restaurants …

    Weiterlesen

    WILDE ZEITEN

    Ob Reh, Hirsch oder Wildschwein - Tiere in der freien Natur kennen kein Gatter, keinen Käfig, kein Antibiotikum. Ihre Nahrung besteht meist aus Kräutern oder Gräsern. Genau genommen also pures Biofleisch, was uns die Natur hier bietet. Und das schmeckt man auch. Doch Wildfleisch ist viel mehr als "nur" ein leckerer Gaumengenuss. Wildfleisch ist sehr nahrhaft und ebenso eiweißreich wie Fisch ...

    Weiterlesen